Quelle: Topographie Schmalensee 1841

Schmalensee
    Dorf an einem See, 1 1/2 M. südwestlich von Plön, Amt Segeberg; Kspv. und Ksp. Bornhöved. - Dieses Dorf gehörte ehemals dem Segeberger Kloster und enthält 11 Vollh., 2 Halbh., 5 Kathen mit, 3 Kathen ohne Land, und 1 Anbauerstelle. (12 Pfl.). - Zahl der Einw.: 257. - Schule (70 K.). - Dieses Dorf ist von allem Mühlenzwange befreit. - Areal: 1430 Ton., die Tonne zu 260 Q. R., darunter Acker 1233 Ton., Wiesen 34 Ton., Hölzung 27 Ton. und Haide 136 Ton., (1083 Steuert.). - Der Boden ist sandigt, aber durch Vermischung mit Lehm fruchtbar; die Wiesen sind von mittelmäßiger Art. - Auf der Feldmark sind mehrere große Grabhügel. - In den Schmalen-See erstreckt sich eine Erdzunge, welche durch einen großen Wall und Graben von dem übrigen Lande abgeschnitten ist; westlich dicht am Wasser ist ein länglicht runder Platz, wo man beim Sandgraben Menschengerippe und metallene Sachen gefunden hat.